Heterogenität.
Wert.Schätzen.

Begutachtungsverfahren

Die eingereichten Beiträge werden von promovierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der empirischen Bildungsforschung, die größtenteils GEBF-Mitglieder sind, begutachtet. Alle Beitragsarten werden von jeweils 2 Gutachterinnen und Gutachtern anonymisiert bewertet. Die Beiträge werden den Gutachterinnen und Gutachtern weitgehend automatisiert unter Berücksichtigung der von den Beitragsautorinnen und -autoren angegebenen Zuordnungen zu thematischen Schwerpunkten zugewiesen.

Die Bewertung aller Beiträge erfolgt nach den Kriterien (siehe auch Call for papers)

  • Vollständigkeit der Informationen
  • Relevanz und Perspektivenvielfalt
  • Qualität und Nachvollziehbarkeit der theoretischen Basis
  • Qualität des Methodenteils
  • Qualität der Ergebnisdarstellung