Heterogenität.
Wert.Schätzen.

Gesellschaftsabend

Orientierung auf dem Campus

In den 50er Jahren konzipierte Helmut Heinrich die Ruhr-Universität als einen für alle offenen „Hafen des Wissens“: vier den verschiedenen Wissenschaften zugeordnete Gebäudereihen docken wie Schiffe an das Zentralgebäude an, das bekrönt wird von einem architektonisch als Muschel gestaltete Audimax. Im Kontrast zur sichtbetonlastigen Nachkriegsmoderne der Bauten ist die RUB unmittelbar von einer beeindruckenden Naturlandschaft, gekennzeichnet durch den Botanischen Garten und den Kemnader See, umgeben.

Fotos: RUB Agentur

Trotz der konzipierten Offenheit fällt es zum Teil schwer sich auf dem großen Campus der Ruhr-Universität zu Recht zu finden. Neben freundlichen Mitarbeiterinnen und –mitarbeitern, die ihnen während der Tagung mit Rat und Tat zur Seite stehen, empfiehlt es sich zur allgemeinen Orientierung die Karten und Informationen der Seite der Ruhr-Universität zu nutzen. Zudem bietet die für Studierende konzipierte App „RUB mobile“ die Möglichkeit sich umfassend über die Uni zu informieren, schnellen Zugriff zu wichtigen Services der RUB zu erhalten sowie aktuelle Informationen einzusehen. Die Veranstaltungsräume der GEBF-Tagung verteilen sich auf die Gebäude GA, GB und GC sowie die zwischen diesen Hauptgebäuden liegenden Hörsälen. Der Haupteingang für die Tagung befindet sich zwischen den Gebäuden GA und GB zum Eingangsfoyer HGB. Fotos: RUB Agentur